P1010056
Kommentare 0

Künstlerische Darbietung und Internet in Bevensen

Neues bei der Sommertour: Erstmals ist ein Besuch von Bürgermeister Uwe Sternbeck in den Stadtteilen mit einer künstlerischen Darbietung gestartet. Gut 30 Einwohnerinnen und Einwohner begrüßten das Stadtoberhaupt am Dorfgemeinschaftshaus in Bevensen. Dort zeigten Jugendendliche zunächst mit einer Tanzaufführung, warum sie glücklich sind, ein „Dorfkind“ zu sein.

Und harmonisch ging es dann auch weiter: Sternbeck konnte mitteilen,  dass der Eingang des Dorfgemeinschaftshauses noch bis Ende des Jahres behindertengerecht umgebaut wird. Im Gebäude selbst erfolgte dann eine kurze Präsentation des letztjährigen Dorfgeschehens. Dabei wurden die vielfältigen Dorfaktivitäten und die gute Dorfgemeinschaft mit vielen Bildern und Kurzfilmen untermauert.

Zum Fortbestand des im städtischen Eigentum befindlichen Gebäudes könne mittel- und langfristig keine Prognose abgegeben werden, betonte der Bürgermeister. Klar sei, dass die Stadt Neustadt a. Rbge. einen hohen Bestand an Immobilien habe, der teilweise saniert und teilweise auch aufgeben werden müsse. Für das   unterschiedlich genutzte Gebäude in Bevensen gäbe es derzeitig dahingehend keine kurzfristigen Pläne. Die Stadt werde jedoch bei einer Aufgabe der Immobilie Lösungsmöglichkeiten der Dorfgemeinschaft bzw. den Vereinen anbieten, um das Objekt für das Dorf erhalten zu können.

Zum Abschluss konnten Bürgermeister Sternbeck und Ortsbürgermeister Hartmut Evers weitere Fragen gestellt werden. Beispielsweise wünschen sich die Bevenser eine bessere, schnellere Internetversorgung. Sie gehören zu den ca.  2.600 Haushalte in 17 Neustädter Ortsteilen ohne leistungsfähiges Internet . Dies geht aus der Breitbandstrukturplanung der Region Hannover hervor,  die  um Fördermittel von Bund und Land zum flächendeckenden Breitbandausbau wirbt.

Bevensen4Als „leistungsfähig“ gilt hierbei ein Richtwert von mindestens 30 Mbit/s im Download. Ziel ist, den Bürgerinnen und Bürgern sowie den Unternehmen in den unterversorgten Ortsteilen des Neustädter Landes bis zu 100 Mbit/s im Download zur Verfügung zu stellen. Die Geschwindigkeiten werden durch die Erschließung der Kabelverzweiger mit Glasfaserkabeln oder durch

Bevensen1direkte Anbindung der Endkunden an Glasfasertrassen erreicht. Auch Bevensen wurde in dieses Ausbauprogramm der Region Hannover aufgenommen. Der Baubeginn wird in Kürze starten. Vertraglich werden die Telekommunikationsunternehmen verpflichtet, den Ausbau bis zum 31. August 2018 abzuschließen, so dass die Leistungen spätestens dann bei den Endkunden bereit stehen werden.

Eine weitere Frage zu einem störenden Baum konnte abschließend geklärt werden.

Schreibe eine Antwort